Whoami

 

“Maybe you were right maybe I was wrong.
Maybe you were everything I needed and more.
Who am I to think that you’re not enough.
Who am I to break your heart and give up.

Whoami, whoami. x2

I wish I could make my system clear.
I wish the best and only of it an expression of the love that disappeared.
I still got demons don’t you know.
Oh I promised you the world and all I ever gave you was a lack of hope.

I’m sorry I wasn’t sane for your loving.
I’m sorry I wasn’t sane.

I’m sorry for all of the pain in your loving.
Sorry for all of the pain.

It was never my intention to break what we had.
Never my intention to break.

I’m sorry I left you in vein.

Whoami, whoami. x2″
-Prince of Eden

xxj

[thosearenotmywords]
[volumeup]
[lyricsonworldoff]

Snow

Lights dimmed,
temperature dropping,
ah Darling,
your spot beside my side
is too empty to be grasped.
The sheets cool off,
the smell fades away,
and still I’d never lay
where you once laid.

Soon it will be more years of us,
us together,
although we are apart.

xxj
[draft]

Vor dem Rückwärts

Moving forward – Kyle Lionhart

 

“Love is just a better word than
Darling let me take your burden
Though I’ve got mine

[…]

And I want to feel like we’re moving forward
I don’t want to feel nervous
But I know we ain’t perfect

[…]

Cause I’m moving forward
Just to know what’s back
No reasons came
For what I don’t have
Cause I’m moving forward
Just to know what’s back…”
– Kyle Lionhart

fehlende symmetrie

und sie reden alle von der Liebe,
als ob sie eine Ahnung hätten.
all die Worte, Zitate, Erzählungen,
was für ästhetische Lügengeschichten,
sie klingen alle so bekannt.

die Liebe als Idee, als Konzept,
als Ideal.
das Leben läuft nicht linear.
liebe bedeutet für mich und dich etwas anderes,
fühlt sich eigen an.

liebe ist wandelbar,
krümmt und beugt sich mit dem Selbst und dem Leben,
verwebt Seelen,
fügt sich hinzu, oder entzieht sich,
gerade so, wie sie will.

und Liebe kann nicht immer sein.
niemand hat mir je erzählt,
dass sie keine Lösungen in sich trägt,
oder zeitlich begrenzt ist.
dass die Welt gegen sie sein kann
und sie einfach nicht gelingen lässt.

dass sie je nach Kontext erstrahlt,
und in einem anderen verblasst.
süss oder bitter schmecken kann,
dass sie niemand richtig nachvollziehen kann,
nicht mal, man selbst.

dass sie nicht reicht
fürs Glück,
oder für die Unendlichkeit.
ja, verdammt,
sie ist beteiligt an so viel Schmerz und Leid.

und was bringt sie,
in ihrer Unvollkommenheit?
wenn sie sich nicht mit der Realität und dem Universum
vereinbaren lässt?
wenn es keine Antworten auf ihre Fragen gibt?

xxj
[unvollständig]
[und skizziert]

Some Truth

there’s all the love. more than we could ever ask for.
but it won’t change the mess we’re in.

 

xxj

Out of your hands

You said you want to hold onto me
and turned the other way.

before you catch me, I‘ve already fallen a million times.

xxj
[disconnected.]

Below the surface

under the skin

 

she ceased putting words together to frame him, because his expansive fire doesn‘t reach her sandfilled heart no more. Not even a spark of inspiration although coated in bright worry and sorrow strokes her now. She got used to all the pinching, pushing – but not to the flames. Still, agile like water, she fluidly reshapes and reforms, creates space for the sharp edges before she bursts into drops and crashes away in waves. She sickers past roots and metals into the deep earth, where nothing can enlighten her soul, but the moon.

xxj
[maybe the wood is all that connects us. the anger we hold for one another. firmly grounded in our hearts.]

 

Small talk

Beengt
von all deinen Gefühlen,
und von dieser Abenddämmerung,
die sich in Zyklen wiederholt
– immer häufiger.
Worte haben noch nie etwas gebracht
und egal wie oft man das gleiche spricht,
es kommt nicht besser an.
Auch Lügen kann man sich schönreden,
wenn man stur genug ist.
Der Weg weiter ist manchmal der Weg raus,
oder querfeld hinab.
Ich weiss nicht, was so unklar ist in meinem Kopf,
denn in aller Deutlichkeit ist es nicht so schwierig.
Sich niederlegen in Gemütlichkeit,
schwimmen mit der Strömung.
Ich versteh das.
In der Süsse übersieht man,
wie sauer es macht.
Trotzdem wollen Regeln immer gebrochen werden,
Du weisst das am besten von allen.
Die Kunst liegt darin,
zu wiederstehn.
Eiskalt oder lodernd heiss,
das sind beides keine guten Möglichkeiten.
Und ich bin das Ringen satt.

Mein Gegner ist der,
von dem gemunkelt wird,
dass er gar nicht da ist.

xxj
[schwankelmütig.]

 

Sunflower

I‘ve been thinking about self love.
I think self love is also: saying no.
saying no in general.
and also saying no to others.
xxj