Kleiner Fuchs

Kalaido – Stars and Chimneys


Dunkel, der freie Himmel,
doch ich sehe Dich.
Dich im Schattenspiel der Nacht
und im glimmenden Kerzenlicht.
Ein Spektakel,
das sich in meine Erinnerungen brennt,
weil ich Dich wahrnehme,
deutlicher als am hellsten Tag.

Eingehüllt in Finsternis,
unsere Körper ganz nah,
sodass sich unsere Nasenspitzen
fast berühren.
Deine Konturen sind weich
und warm.
Zu schön.
Ich blicke durch Deine Augen,
bis in Dich hinein.
Du hälst mich dort
fest.
In der offenen Tiefe.
Tief ist hier alles,
auf diesem Dach.

Die leuchtenden Bilder über uns
erzählen geheime Geschichten,
ihr silberner Staub beriselt,
die Momente werden länger,
nur Du und ich,
da ist sonst Nichts.
Und als wir verschmelzen,
öffnest Du eine geschlossene Tür.
Von aussen zaghaft,
von innen mit Wucht.
Deine Ruhe breitet sich aus
in mir.
Und ich lasse mich fallen
wie ein Stern,
der vom Himmel fällt.

xxj

SHARE:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *